суббота, 18 июня 2016 г.

Zum ersten Mal findet das 50 Tage lange Einzelrennen rund um den Baikalsee statt!

Dmitry Erokhin – ein bekannter russischer Ultramarathonläufer – plant innerhalb von 50 Tagen auf dem 1.800 km langen Great Baikal Trail um den Baikalsee zu laufen und somit zum ersten Mal den Weltrekord im Einzelrennen zu erzielen. Dmitry ist einer der Teilnehmer der internationalen Bewegung "I Move for Peace". Der Wettlauf wird unter der Schirmherrschaft der Stiftung "Peace and Sport" zwecks der Unterstützung eines ihrer Projekte stattfinden. 

Der Hauptzweck des Wettlaufs ist mehr Aufmerksamkeit zu erregen und das Interesse der russischen und ausländischen Öko-Touristen an der Region des Baikal Sees zu erhöhen. 

Es soll nicht nur an das Erholugspotenzial der Baikal-Region erinnert werden, sondern auch an die leichte Zugänglichkeit erinnert werden. 



Während des Rennens wird Dmitry die Information sammeln und (wenn möglich) weitergeben, die für Sport-, aktiven Tourismus- und Reise-Liebhaber interessant und nützlich sind.

Die physische Vorbereitung begann Anfang März mit dem 35-tägigen Zusammentreffen in der Stadt Kislowodsk und in Moskau weiterlief. Das tägliche Training, welches die Körperausdauer verbessert, soll Dmitry auf den Lauf in der komplizierten Landschaft vorbereiten. Er plant überwiegend außerorts durch die hügelige Taiga zu laufen und durchschnittlich 30 bis 60 km pro Tag hinter sich zu lassen. 

Die Aufgabe wird erschwert durch die große Anzahl an natürlichen Wasserhindernissen (mehr als 540)  in Form von Flüssen, Bächen und Schluchten.  Durchschnittlich werden die Teilnehmer alle 2-7 km ein Wasserhindernis überwinden müssen und dabei manchmal bis zum Hals im Wasser sein. 
Man braucht aber nicht nur physische, sondern auch eine technische Vorbereitung, um ein so schwieriges  Projekt zu realisieren. Um ein schnelles Tempo zu halten braucht man maximal leichte Ausstattung und minimale Lebensmittelvorräte während des Laufs. Wilde Natur und Entfernung von Siedlungen haben einen Einfluss auf die Erarbeitung und Vorbereitung zum Wettlauf. 

Dmitry Erokhin ist ein Amateur. 

Er ist 36 jähriger Anwalt aus Moskau. Mit 26 hat er angefangen zu joggen. Seit 2006 hat er an mehr als 60 Wettläufen weltweit teilgenommen. Unter anderem am Marathon des Sables in der Sahara-Wüste und am Wohltätigkeitslauf von Moskau bis Sochi 26 Tage vor den Olympischen Spielen in Sochi. Er vertritt außerdem den Brand „The North Face“ in Russland. Er hat eigene Lauf-Projekte gegründet, leitet den Internationalen Club  „100 Marathon Club Russia“ und ist Vertreter einer Reihe von internationalen Wettkämpfen in Osteuropa und Zentralasien. 

Projekt – Großer Pfad des Baikalsees.

Das Ziel des Projekts stellt die Entwicklung des Öko-Tourismus sowie Pflege einer sozialverantwortlichen Gesellschaft mittels Vereinigung der Freiwilligen und der Ausbildungsprojekte dar. Die Grundidee des Great Baikal Trail (GBT) ist die Erschließung des Wanderwege-Systems für den Öko-Tourismus.

Eine der wichtigsten Aktivitäten des GBT ist die Organisation einer Reihe von Freiwilligenprojekten für den Aufbau und die Pflege von Wanderwegen. Ziel dieser Projekte besteht natürlich darin, mehr Öko-Touristen (einschließlich der Freiwilligen) für die Region zu gewinnen, welche dann ihren Urlaub am Baikalsee verbringen und auf den Strecken arbeiten.

Zusätzliche soll das Bewusstsein und der Verantwortungsvolle Umgang der örtlichen Behörden und Bewohner mit der umliegenden Natur weiter verbessert werden . Um dieses Ziel zu erreichen, starten die Veranstalter eine ganzjährige Reihe von lokalen auf den see bezogenen Bildungs-, Sozial- und Umweltprogrammen.

Geschichte
Die moderne Idee einen Wanderweg rund um den Baikalsee zu schaffen, entstand dort, wo sie entstanden sein sollte - am Ufer des Baikalsees. Zu dieser Zeit wurde das Projekt «Bed and Breakfast und Baikal» im Rahmen der US-Agentur ROLL für internationale Entwicklung (USAID) am Baikalsee umgesetzt. Bis zu diesem Zeitpunkt wurde diese Idee vielmals ausgedrückt. 

Insbesondere Oleg Gusev, ein berühmter Schriftsteller, Fotograf und Wissenschaftler, der mehr als 30 Jahren im Barguzin Naturschutzgebiet gearbeitet hat und der der Initiator des Baikal-Lena Naturschutzgebietes war, sprach sich dafür aus. Nach dem Besuch des Appalachian Trail in den Vereinigten Staaten hatte Oleg G. die Idee, dass die Bildung eines Wanderwege-Systems auf Baikal auch bei der Organisation seiner Sicherheit helfen kann. Valentin Bryanskij, der Tourist und Schriftsteller aus der Stadt Irkutsk, förderte seit den 70er Jahren die Idee, rund um den See eine Kreisbahn zu schaffen. Das Projekt startete im Jahr 2002.

Stiftung "Frieden und Sport"
Stiftung "Frieden und Sport" wurde im Fürstentum Monaco unter der Schirmherrschaft Seiner Durchlaucht des Fürsten von Monaco Albert II gegründet. Die Stiftung arbeitet auf allen fünf Kontinenten und setzt Sport und seine Werte selbst in Zeiten der Weltwirtschaftskrise in den Mittelpunkt der lokalen Entwicklungsprojekte  der Gesellschaft.

Die Veranstaltung beginnt am 30. Juni 2016 mit einer Pressekonferenz im Pressezentrum der Interfax-Agentur in Irkutsk. Für den Start des Rennens ist der 1. Juli 2016 in Listwjanka geplant. Das Ziel - gleicher Ort am 21. August 2016 - Tag der Schließung der Olympischen Spiele in Brasilien.
Werden Sie Partner des Wettlaufs! Unterstützen Sie das internationale Projekt "Rennen auf dem Great Baikalsee Trail"!

Комментариев нет:

Отправить комментарий